Liquiditätsmanagement für Finanzanlagen.

Das Anlagekonto dient als Referenzkonto für alle Geldflüsse, welche aus Veranlagungen von Finanzinstrumenten und Vermögensverwaltungen anfallen.

Es richtet sich an Investoren von Investmentfonds, Einzelwertpapieren und Vermögensverwaltungen und ist die ideale Ergänzung zum Liquiditätsmanagement, da es die aus den Transaktionen resultierenden Zahlungsbewegungen abwickelt und gleichzeitig die notwendige Flexibilität beibehält, um mittel- und langfristige Investitionen durchzuführen:

  • Jederzeitige Verfügbarkeit für Investitionen in Wertpapiere, Fonds und Vermögensverwaltungen.
  • Keine Kontoeröffnungsgebühren.
  • Keine jährlichen Gebühren für Zinsberechnung und Kontoabschluss.
  • Keine monatlichen Kontoführungsgebühren.
  • Die Begleichung der jährlichen Stempelsteuer wird von der Bank übernommen, sofern die bei Südtirol Bank gehaltenen Gesamtinvestitionen den Betrag von 24.000 Euro übersteigen.